Eaux d´Artifice


Still


1953, 00:12:30, PAL, schwarz-weiß, Farbe, Ton, AN 004


Von dem französischen Begriff für Feuerwerk „feux d’artifice“ abgeleitet bildet der abstrakte Film Eaux d’Artifice formal und semantisch eine Art Gegenpol zu Angers frühem Film Fireworks mit seiner Verkörperung roher Männlichkeit und Brutalität. Eaux d’Artifice vermittelt weiche, dekadente und barocke, abstrakte Bilder, untermalt von Vivaldis Vier Jahreszeiten. Der Film ist eine rhythmische Abfolge von Bildern durch den Brunnenpark der Villa d’Este bei Rom mit seinen Nymphen, Kaskaden und Wasserorgeln. In einem Abendkleid des 18. Jahrhunderts schreitet eine Frau durch den Brunnengarten, wobei die variierende Filmgeschwindigkeit das Flussthema der Wasseranlage aufgreift.



siehe auch:
Kenneth Anger - Magick Lantern Cycle