Lucifer Rising


Still


1981, 00:27:00, PAL, Farbe, Ton, AN 010


Lucifer Rising gilt als Kenneth Angers aufwendigster und visuell ambitioniertester Film. Er weist Bezüge auf das große Milton-Epos Paradise Lost aus dem 17. Jahrhundert auf, in dem die charismatische Figur des Luzifers nach einem Aufstand gegen Gott verbannt und zu einer Art Prophet der Subversion gegen die etablierte Ordnung wird. Anger verwebt persönliche, soziale, historische und mythologische Motive zu einem kaleidoskopischen Blick auf sein bisheriges Gesamtwerk. Die Arbeiten an dem Kurzfilm Lucifer Rising wurden oft unterbrochen, so konnte die erste Version aufgrund der Inhaftierung des Hauptdarstellers Bobby Beausoleil wegen Mordes nicht fertiggestellt werden, die zweite Version scheiterte an der geplanten Zusammenarbeit mit Jimmy Page für den Ton. Der sphärische Soundtrack wurde schließlich von Bobby Beausoleil komponiert im Gefängnis eingespielt. Erst mit der letzten überarbeiteten Fassung von 1980 war Anger zufrieden.



siehe auch:
Kenneth Anger - Magick Lantern Cycle